Flugfiguren

Update: 05.06.16 Flugtauben Kippen und Schwenken

 

Oft werden Bezeichnungen einfach von irgendwo oder irgendwem übernommen.

 

So frage ich mich, wenn ich zurzeit meine Hamburger Flugkalotten fliegen sehe …..…

 

was ist eigentlich kippen und schwenken genau?

 

Gibt man auf Google, Flugtauben kippen und schwenken ein, kommen 5590 Ergebnisse?

 

Eine genaue, detaillierte Antwort habe ich aber keine gefunden.

 

Auf einer tollen Flugtauben-Home Page habe ich folgende Sätze dazu gefunden:

------------------------------------------------------------------------------------------

Zum Kippen kann ich sagen, dass dies sehr selten vorkam, zumeist zu Beginn des Fluges, wie aus Übermüdigkeit. Dies ebbte dann im weiteren Flugverlauf aber schnell ab.

Ein Schwenken, wie etwa bei Wienern war so nicht zu erkennen, sie kreisten normal am Himmel, wie etwa ein Schwarm Brieftauben, wobei Brieftauben mit mehr Zug fliegen.

------------------------------------------------------------------------------------------

Fredi: Kippen halte ich persönlich mal als Beispiel: ein Fahrrad in der Hand und lass es los,  

fällt es um, dieses umfallen halte ich für kippen.

Übertragen zu den Flugtauben, kippen ist das ca. 45 ° nach links oder rechts in die Kurve legen, sprich nur ein leichter Richtungswechsel? Wie wenn eine Schlangenlinie geflogen wird, dieses links, rechts fliegen ist damit kippen gemeint, oder kann kippen auch ein abtauchen mehrere Meter nach unten sein?

Schwenken, ist schwenken... ein Teilstück von einem Kreis oder ist schwenken ein sofortiger Richtungswechsel um 180 Grad?

Auf Paint habe ich mich mal ausprobiert, was ich meine... habe das aber noch nie gemacht!!

kippen

schwenken

beim achten fliegen


 

bei Kippen, die roten Pfeile ist das kippen, der leichte Richtungswechsel??

bei schwenken, die rote Linien ist das Schwenken, im Kreis oder 180 Grad Wende??

beim achterfliegen ist da dieses kippen und schwenken gemeint

Ja/ nein?

und ist das auf einer Höhe oder wechselt sich da die Höhe?


Name: jos ankone

E-Mail: jos.ankone@hetnet.nl

Nachricht: Hallo Fredi,
Das Kippen und Schwenken steht verkehrt um.
Das erste ist Schwenken und das Zweite ist Kippen.
Grüsse Jos


Update: 07.06.16 Flugfiguren

Kippen und Schwenken oder Schwenken und Kippen, das ist hier die Frage?

 

Wenn man auf einer Suchmaschine „ Hochflugtauben Schwenken und Kippen“ eingibt kommen sehr viele Ergebnisse. In einigen Artikeln oder Berichten konnte ich vieles interessantes nachlesen. Oftmals kommen diese beiden Ausdrücke gemeinsam vor oder aber auch Einzeln. Gerade wenn diese Ausdrücke von Flugfiguren einzeln verwendet werden ist doch oft eine unterschiedliche Auslegung festzustellen.

 

Trotz allem gibt es nur ganz wenige Artikel/ Berichte/ Home Pages …detaillierte Beschreibungen einzelner Flugfiguren. In einem Artikel, den ich im Internet gefunden habe, erhielt ich für meine Frage genauere Antworten. Und zwar in dem Artikel: Faszination des stilreinen Wienerfluges von Dr. Berthold Traxler (Österreich) und Dipl. Ing. Jürgen von Ramin (Deutschland). Da wird beides sehr gut beschrieben. Auch auf der Super „Wienerhochflugtauben“-Seite von Peter Berger aus der Schweiz gibt es vieles was Lesenswert und auch nachvollziehbar ist.

 

Wenn Taubenzüchter ins Schwärmen geraten und das noch in Worte fassen können, wie oft waren da 200 Meter gleich 500 Meter oder anstatt 10 Meter gleich 50 Meter. Mir sagte mal ein älterer Züchter, es gibt keinen Sport in dem mehr gelogen oder geschummelt wird, als im Taubensport! Ich denke….. etwas Wahres wird schon dran sein.  Wir allen kennen das, in voller Euphorie erzählt man von den Leistungen seiner gefiederten Lieblinge. Oftmals träumt man von den Leistungen, die sie erbringen sollen, aber leider nicht oder rein Gentechnisch nie erbringen können! Täglich umsorgt man sie, behandelt sie wie Rohdiamanten und letztendlich müssen/ sollten sie doch die Leistung bringen, denn das Auge sieht mit und die Augen lesen was bei Flugtauben-Clubs oder Vereinen für die einzelnen Flugrassen wollen oder besser gesagt……fordern.

 

Zurück zur Ausgangsfrage; Sehe ich meinen Flugtauben zu und sie fliegen im Kreis egal ob links oder rechts, sie verlagern doch ihre waagrechte Mittelachse mindestens um 20°, 30°, 45 ° oder nicht? Das heißt im Beispiel meines Fahrrades sie kippen!

 

Und da sie nicht mehr gerade ausfliegen können durch das 20,30,45 ° kippen werden sie auch letztendlich Schwenken, die Richtung ändern.  

 

Das heißt für mich „absoluten Laien“ meine Flugtauben werden zuerst „Kippen und ab diesem Moment erst Schwenken, also jetzt kommt erst der Richtungswechsel.

Liest man an Anzeige auf XXXXXX Anzeiger: meine Hochflugtauben Kippen und Schwenken.

Selbst wenn es nur Kreisezieher sind, hat der Anbieter eve. nicht unrecht. Oder liege ich da falsch?

 

Also Augen auf im Straßenverkehr, vor dem Kauf die Tauben mit den eigenen Augen sehen sprich vorfliegen lassen!

 

In dem oben genannten Artikel habe ich gelernt, unter Schwenken versteht man ständiges rechts-links-rechts-links fliegen der Tauben

(also ein Richtungswechsel um eine gedachte senkrechte Achse)

 

Unter Kippen versteht man den plötzlichen Richtungswechsel des gesamten Stiches um eine gedachte waagerechte Achse.

 

Schwenken ist eine Flugfigur die ausgeführt wird auf gleicher Höhe.

Kippen ist ein verändern der Flughöhe nach unten, aber mit dem Wunsch sofortigen wiederaufsteigens.

 

Soweit mal meine Gedanken, denn Gedanken sind frei.

Ich lasse mich aber sehr gern belehren.


Update: 08.06.16

Name: Rolf Richter

E-Mail: rolfrichter@home.nl

Nachricht: Kippen bei den Hamburger Fliegekalotten =
ein sehr schnelles Kippen nach rechts oder links bei gleichzeitigen abtauchen nach unten sowie sofortiges Aufsteigen, dieses geschieht mehrmals hintereinander.


Schwenken bei den Hamburger Fliegekalotten =
eine Schwenkung nach links oder rechts bei ziemlich gleichbleibender Höhe.


Das Schwenken und Kippen sollte bei eingeflogenen Flugkalotten möglichst abwechselnd geschehen.
Zwei Dinge sollten bei der Flugerwartung eines Züchters dieser Rasse grundsätzlich beachtet werden, die Fliegekalotten fliegen nur ungern während der Zuchtperiode, außerdem sind es im Gegensatz vieler anderer Flugrassen absolute Schlechtwetterflieger, sie brauchen um in Vollendung zu fliegen nicht nur Thermik sondern Wind und selbst Sturm bis Windstärke 8 ist kein Problem. Desweiteren sollte, wenn irgend möglich, diese Rasse Sommer wie Winter geflogen werden.

 

In der Schlechtwetterperiode entwickelt diese Rasse seine wirklichen Flugqualitäten und den Mechanismus Raubvogelattacken meistens mit Erfolg zu entkommen.

 

Letzteres erfolgt z.B. durch sofortiges, den Greifvogel im gesamten Stich/Schwarm entgegen zu fliegen und nicht bei Angriff in alle Richtungen versuchen zu entkommen, gleichzeitig wird von den Kalotten in sehr schnellen Tempo versucht über die Flughöhe des Angreifers zu kommen. Bei solchen Angriffen können die Flugkalotten unerwartete Flughöhen erreichen, geht bei diesen Angriffen einer Kalotte die Puste aus und verliert hierdurch den Anschluss der Gruppe gibt es nur zwei Möglichkeiten, diese Taube wird letztendlich gegriffen oder wenn sie gesundheitlich noch in guter Kondition ist wird sie vom Schwarm gemeinsam wieder eingefangen.

 


Update: 08.06.16

Name: W. Stettler

E-Mail: galtipp@breitband.ch

Nachricht: Hallo Fredi,

Schwenken ist nichts anderes als eine 8 Fliegen, deine Zeichnung ist eine Schlangenlinie.
Kippen ist wie abstürzen. Es sollten alle miteinander abstürzen und dann wieder auf die Flughöhe aufsteigen.


Junge Kalotten Kippen mehr, nach meiner Beobachtung kippen sie bei Wind am meisten. Windstill und Sonnenschein, dann ist bei den HH. Kalotten fast tote Hosen in Sachen schwenken und kippen.

Viele Grüße u. viel Glück mit den HH Kalotten
Wale



Update: 08.06.16

In dieser Home Page:

 

http://wienerhochflugtauben.beepworld.de/files/html/hochflugregel1.htm

 

Steht zuerst Kippen und dann erst Schwenken?

 

Wiener Hochflugregeln

(Jaukbestimmungen)

"KOMITEE DER VEREINIGTEN WIENER HOCHFLUGTAUBENVEREINE ÖSTERREICHS IN WIEN"

11. Für den rassetypischen Flugstil, dem rasanten schraubenförmigen Aufstieg, dem Achterflug sowie dem exakten Kippen und Schwenken und dem geschlossenen Flugschwarm, können  20 Punkte vergeben werden, jedoch nur nach Einstimmigkeit der Bewertungskommission.

 


Update: 09.06.16

 

 

 

Name: Rolf Richter

E-Mail: rolfrichter@home.nl

Nachricht:
Wir sollten uns nicht verführen lassen Birnen mit Äpfeln zu vergleichen, betreffend das Kippen und Schwenken von Flug - bzw. Hochflugtauben.

 

 

 

Die Birne und der Apfel sind als Kernobst zu bezeichnen und schmecken je nach der verfügbaren Sorte vielen Menschen ( und auch vielen Tieren ) und doch sind beide vom Ursprung völlig andere Individuen, z.B. gehört die Birne zu der Rosenfamilie.

 

 

 

Ähnlich verhält es sich nun auch mit den Flugtauben, zumindest gibt es große Unterschiede im Flugverhalten, der Schnelligkeit sowie Wendevermögen und weitere hier nicht alle aufzuzählenden Rassespezifitäten und ihre hiermit verbundenen Besonderheiten.

 

 

 

Mit anderen Worten, eine Rasse, wie z.B. die Wiener Hochflieger, sollten möglichst nach den Wiener Hochflugregeln ihren Flug in vorgesehenen Zeiten und entsprechenden Figurregulaten fliegen, wobei bei dieser Rasse auch das " Kippen und Schwenken" beinhaltet ist und dann eben auch mit rassetypischer Schnelligkeit stattfindet und nach dem Start mit einem ständigen Aufstieg bis letztendlich unsichtbar fliegt. Die Feinheiten dieser angestrebten 

 

Flugleistungen möchte ich mir hier ersparen.

 

 

 

Nur nun gibt es natürlich auch eine Vielzahl anderer Rassen, die allerdings im Gegensatz der vorerwähnten Rasse zwar auch Flugtauben sind, allerdings keine Hochflieger mit ihren spezifischen Flugeigenschaften.

 

 

 

Diese anderen Rassen können u.U. auch über einen rasanten Flugstil verfügen, jedoch spielt sich das ebenfalls oft vorhandene Kippen und Schwenken in anderen Flughöhen ab und ist oftmals eben auch rassespezifisch abhängig von der geographischen Haltungsumgebung und den örtlich unterschiedlichen meteorologischen Verhältnissen.

 

 

 

Fazit, eine eindeutige allgemein gültige "Schwenk - und Kippenbezeichnung" für Flugtauben aller Art bzw. Flugtaubenrassen, die über diese Eigenschaften verfügen     

kann es im Sinne von vergleichender Gerechtigkeit nicht geben.

 

Rolf Richter

 


Update: 09.06.16

Name: W. Stettler

E-Mail: galtipp@breitband.ch

Nachricht: Hallo Fredi.

Deine Frage bezog sich ja ursprünglich auf das schwenken u. Kippen v. den HH. Flugkalotten. Die HH. Flugkalotten kann man nicht mit den WH. ver-gleichen. Die F. Kalotten Kippen ganz verschieden, manchmal am Anfang, manchmal am Ende des Fluges u. manchmal gar nicht. Während dem Flug schwenken sie immer manchmal mehr u. manchmal weniger.

Wenn man mit den HH. Kalotten fliegt muss man sich bewusst sein. dass sie nicht so durchgezüchtet sind wie die WH. Leider werden sie auch noch nach 2 verschiedenen Flugordnungen gewertet.

Das fördert den Flugstil auch nicht !!!!!!!!!!!!!!!!

Viele Grüße Wale.


Update: 10.06.16

 

Name: Hans

E-Mail: vandenbeuken@gmx.de

Nachricht: Servus,

ich versuche als Laie auch mal ein Erklärungsversuch, ist aber meine persönliche Meinung.
Für mich ist Schwenken, wenn die Tauben schwenkend um eine gedachte gerade Linie fliegen.

 

Also einmal links einmal rechts von der Linie usw. .

 


Kippen ist wenn die Tauben beim Kreis oder achter fliegen sehr schnell die Richtung ändern.
Letztes Jahr flogen meine Erlauer so ähnlich. Sind beim Achterfliegen mit Kippen abgedriftet, um dann im Schwenkflug wieder zurück zu kommen.
Oder sind beim Kreisfliegen so arg gekippt, das es ausgesehen hat, als ob sie in der Luft stehen würden um 180 ° zu drehen.

Ich hoffe ich hab es nicht komplizierter gemacht, aber so sehe ich die Sache persönlich, was aber nicht richtig sein muss.

Gruß, Hans

 


Update: 10.06.16

Name: Manfred

E-Mail: hochflugtauben@freenet.de

Nachricht: Hallo Fredi,


wie du ja weißt, hab ich schon einige Flugtaubenrassen gezüchtet und geflogen. Zum Schwenken und Kippen (unabhängig von der jeweiligen Hochflugrasse), aus meiner Sicht folgendes:

 

Schwenken ist enges drehen (wie etwa wenn man eine Mutter auf eine Schraube schraubt).

 

Kippen ist, wenn der Schwarm oder aber auch die einzelne Taube, sich über den rechten oder linken Flügel abkippt um dann wieder im Schwenkflug aufzusteigen.

 

Das sogenannte 8-er fliegen ist meines Erachtens nichts anderes als ein Schwenken mit Ansätzen zum kippen.

 

Wie schon gesagt, dies sind meine Erfahrungen diesbezüglich und sind nicht als Allesbestimmend zu werten.



Lieber Rolf, lieber Wale

Ich habe meine Frage ganz allgemein gestellt.

Ich wollte es nicht speziell von den Hamburger Fliegekalotten wissen.

Wenn ich das wollte hätte ich die Hamburger Fliegekalotten gleich beim ersten Satz,

erwähnt.. mit eingefügt.

 

Update: 05.06.16 Flugtauben Kippen und Schwenken

So frage ich mich, wenn ich zurzeit meine Hamburger Flugkalotten fliegen sehe …..…

 

Diesen Satz habe ich nur eingefügt, weil ich Hamburger Fliegekalotten habe und ich wissen wollte was Schwenken und Kippen genau ist, aber ganz allgemein.

 

was ist eigentlich kippen und schwenken genau?

Gibt man auf Google, Flugtauben kippen und schwenken ein, kommen 5590 Ergebnisse?

Eine genaue, detaillierte Antwort habe ich aber keine gefunden.

Das heißt für mich „absoluten Laien“ meine Flugtauben werden zuerst „Kippen und ab diesem Moment erst Schwenken, also jetzt kommt erst der Richtungswechsel.

 

Danke Rolf, Danke Wale, dass ihr mir wenigstens geantwortet habt.

Danke, Gruß und weiterhin Gut Flug, ohne Greif... Fredi

 


Update: 20.06.16

Name: Hermann Hirtl

E-Mail: hernann.hirtl@gmail.com

Nachricht: Hallo Fredi
Super, dass du das Thema einmal anschneidest!
Also ich kann nur von Wienern sprechen.
Schwenken ist, wenn sie abwechselnd links und rechts fliegen, also eine Schlangenlinie.
Kippen ist, wenn sich die Tauben auf den Flügel stellen, und die Richtung wechseln als ob sie gegen eine Wand fliegen würden.
Und der Achterflug ist wie der Name schon sagt, sie fliegen einen Achter in den Himmel.
Schöne Grüße aus Österreich
Hermann

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.