Wammen 

 

von Fredi Liebgott, Oktober 2011

 

 

 

Erfahrungsberichte über Wammen gibt es viel zu wenig!

 

Einige Veröffentlichungen kenne ich und zwar eine über Syrische Wammen, dessen Verfasser schon verstorben, Bernd Herbert!

 

Und einen von Harun Demir und Bünyiamin Sarikcioglu, die über ihre Adana Wammen erzählen und den von "Kalle" wie seine Freunde ihn nennen: Karl Heinz Hahnemann/Osterode in Thüringen/Südharz.

 

 

 

 

 

Meiner Meinung nach ist diese Kunstflugtaubenrasse unschlagbar.

 

Schön, Intelligent, können sehr zahm werden, kraftvoll, manchmal auch zurückhaltend und fast schüchtern und sauschnell, wenn’s drauf ankommt!

 

 

 

Diese Flugrasse kommt wie so viele andere auch, aus dem Orient. Ihre Ursprungswiege und Verbreitungsgebiet erstreckt sich über den Libanon, Syrien, Arabien, Türkei, Jordanien, Israel, Ägypten, Kuwait, Irak und Iran. Im Lauf der Jahre wurden in diesen Ländern verschiedene Wammen-Rassen kreiert! So ab 1970 kamen die Wammen durch Gastarbeiter dann auch zu uns nach Europa und Deutschland! Wir deutschen kennen von Zeitschriften, Video`s, Ausstellungen oder Büchern: Syrische, Beiruter, Basraer, Abu Abse, sogar gelockte Wammen und die die wir alle kennen, die allseits beliebten Adana Wammen.

 

Kalle Hahnemann, Fredi Liebgott

Das ganz besondere dieser Rasse, ihr Flug-bzw. Sturzstil! Sie zeigen ein in engen Kreisen spiralförmiges Aufsteigen, und bei setzen der Dropper gerades ohne schwenken ein geradliniger Sturz zum Heimatschlag zurück. Kopf voran, ein sehr schneller Sturz, ununterbrochen ist wünschenswert! In diesen vorgenannten Ländern, werden die Wammen in etwa bei 60° allerhöchstens 75 Grad heruntergeholt, das heißt gedroppt. Gedroppt nicht so wie bei uns, mit meist weißen Tauben oder den eigenen Artgenossen, nein sondern es wird ein Taube in der Hand gehalten, und so gehalten dass sie auf Wunsch mit den Flügeln schlägt. Auf dieses Zeichen hin stürzen die Wammen dann gen Boden. Was sehr wichtig erscheint, fliegt man zweier oder dreier Stiche, es muss mindestens eine Leittaube dabei sein! Eine Leittaube ist die Taube die den Stich positiv beeinflussen soll! Sie hat die Aufgabe den Stich in engen Kreisen gut harmonierend und schnellstmöglich auf Höhe zu bringen. Je nach Alter und Zustand dieser Wammen, ist das Ziel stürzen aus Wolken-Punkthöhe!

 

 

 

Kurt Bromm
Kurt Bromm

Nur wenige Züchter schaffen es in ihrer züchterischen Laufbahn dieses Kunststück bei Besuch anderer Flugtaubenverrückten so etwas in Vollendung zu präsentieren. Es gelingt nur wenigen, aber es gelingt! Diejenigen die so ein Sturz aus den Wolken zum ersten Mal erleben dürfen, werden diese Faszination niemals mehr vergessen werden in ihrem Leben. Ich durfte mal vor einigen Jahren bei Marco Distel aus Gunningen so etwas erleben. Ich hatte während des Sturzes Gänsehaut, sprich Gänsbobbel, als würde ich in einem Kühlhaus bei minus 50 Grad stehen. 3 Tauben stürzen geradlinig aus den Wolken aus 90 ° ohne Schnörkel oder Schleife bis fast in den Schlag hinein. Ich habe seither so was nie mehr erlebt.

 

 

 

Da war der Bann gebrochen, eine neue Liebe entstand.

 

Kurt Bromm
Kurt Bromm

Einen Spitzenzüchter in Sachen Wammen aus Hamburg habe ich schon persönlich kennengelernt. Kurt Bromm. Kurt Bromm immer unterwegs, wenn FK-Meisterschaften anstehen. Erstmals habe ich Kurt in Bad Füssing kennengelernt und das Jahr darauf in Hofheim. Schade dass Kurt kein Internet hat. In Hamburg habe ich ihn dieses Jahr wieder einmal persönlich gesehen und gesprochen. Hans Heinrich Beecken war leider in Hamburg nicht anwesend! Nicht vergessen möchte ich unseren Zuchtfreund Karl-Heinz Hahnemann zu erwähnen. Einige kennen vielleicht seinen selbstbezahlten Film den er machen ließ über Kunstflugtauben, in dem auch stürzende Wammen zu sehen sind. Danke Karl

 

 

 

Sicherlich kann man Tauben nicht über mehrere Monate auf einem Hoch-oder Höchststand halten, auf gutem Niveau ja, aber ständig Spitzenhöhen und Durch-stürze zu halten, glaube ich nicht!

 

Ich persönlich durfte schon bei Uwe Seeger, Ivica Jakesevic, Marco Distel, Güntac Demirel, Werner Blaak, Suleymann Odzak, und seinem Freund Suppi, Wammen fliegen und stürzen sehen. Bei Harun Demir und Hermann Wolf durfte ich die Wammen im oder am Schlag schon bewundern. Herrlich diese Tauben, diese Anmut was auch auffällt die verschiedenen Größen der Wammen. Einige deutsche Züchter, die ich schon besucht habe, züchten und fliegen eher leichtere Wammen. Auf Nachfrage hört man sehr oft, das sind Adana Wammen. Adana liegt in der Türkei, am wunderschönen Mittel Meer. Sieht man dagegen dann Wammen bei türkischen Taubenliebhabern, ist doch ein erheblicher Größenunterschied auszumachen. Obwohl ihre Tauben auch aus Adana kommen? Komisch?

 

Kaum eine andere Rasse kann diese Vorzüge in sich vereinen……. Züchter oder Zuschauer so faszinieren und in seinen Bann ziehen. Jedoch hat sich an dieser Rasse schon so mancher die Haare gerauft und wütend das Handtuch geschmissen. Bei manchem Züchter kosten solche wertvolle Tauben zwischen 25,00 und 400,00 Euro. Ganz wenige werden auch höher gehandelt. Der Deutsche Durchschnittspreis, denke ich, dürfte so zwischen 25,00 und 80,00 Euro liegen. Also alles in allem…….. bezahlbar. Diejenigen die nicht klar kommen/ kamen mit dieser Rasse haben dann meist ihre Tauben/ Wammen zu Schleuderpreisen quasi verschenkt!

 

 

Da würde ich mal gerne einen kleinen Tipp einwerfen.

 

Früher und teilweise noch heute in der BT Zucht wurden die BT teils noch höher gehandelt. Da haben so manche “kleine Züchter“ nachgefragt ob man eventuell Eier kaufen könnte bei großen Züchtern, die die Pfannen vom Dach flogen??

 

Ja meist werden Brieftauben vor der Reise angepaart und nach der Eiablage nach ca. 10 Tagen die Eier entfernt und die Eier weggeschmissen oder wenn Nachfrage war/ist, die Eier der doch wertvollen Tauben für kleines Geld verkauft.

 

So könnte man mal auch bei Wammen Züchtern nachfragen, ob es eventuell Eier zu kaufen gäbe!!

 

Fredi Liebgott
Fredi Liebgott

Denn auch hier in Deutschland wird bei einigen Wammen Züchtern die Regel eingehalten, Wammen die für den Flug bestimmt sind, dürfen keine Jungen ziehen. Ziehen Wammen Jungen und müssen fliegen und stürzen, werden sie in der Regel nicht so alt, wie Wammen die keine Junge groß ziehen.

 

Von den wertvollsten Wammen werden die Eier meist zu guten Ammen unterlegt! Meist zu Brieftauben. Nicht nur, aber diese Rasse ist einfach prädestiniert für Jungen gesund groß zu ziehen.

 

Schaut man sich die verschiedenen Wammen Linien an, ähneln doch recht viele den Brieftauben-Brieftaubenfarben!

 

So zum Beispiel die Beiruter Wammen, in der Home Page von Mohamed Tabche gut zu sehen.

 

Mohamed Tabche
Mohamed Tabche

Er schreibt zum Beispiel, die Syrische Wammentaube ist aus Beiruter Wammentaube und Warzentaube herausgezüchtet. Das zeigt doch alle unsere Tauben sind aus irgendeinem besonderen Grund in eine bestimmte Richtung gezüchtet oder kreiert worden. So auch bei uns deutschen Flugtaubenzüchtern bestimmte Flug-Figuren oder Ausdauer-Eigenschaften für den Flug er züchtet werden.

 

 

 

Was mir bei den Syrern auffällt dieser weiße Punkt seitlich am Hals. Schaut man zum Beispiel die Ringeltauben an: Ringeltauben sind die größten einheimischen Tauben. Sie werden über 40 cm lang und erreichen ein Gewicht von etwa 500 g. Rücken und Flügel sind graubraun. Auffallend ist das weiße Querband unter dem Hinterkopf! Bei solch verblüffenden Ähnlichkeiten kann man auf so manche Spekulation kommen in Sachen Zucht und Verwandtschaft, aber das so nur nebenbei.

 

 

 

Zurück zu den Wammen.  

 

Fliegt man Wammen, das heißt bekommt man Wammen zum fliegen, schafft nicht jeder, sollte man sich an verschiedene Vorgaben halten.

 

Zum Beispiel, Wammen werden erst ab dem 2. besser noch ab dem 3. Monat trainiert. Vorher geht nicht viel. Ab dem 7.Monat kann man sie an paaren. Was eine gezielte Flug/Sturzleistung verbessert und man kann die Wammen besser dirigieren. Mit Futter braucht man nicht herum zu doktern. Reichlich, gutes Futter und anfangs täglich 2 bis 3 mal Training, das ist es was die Wammen wollen. Was sehr wichtig ist, man muss seine Wammen sehr genau beobachten, fast sogar studieren.

 

Man lässt nicht einfach drei oder vier Wammen starten und droppt und hofft auf einen guten Sturz???

 

Nein es ist doch etwas diffiziler!

 

Denn in jedem Stich soll es eine Leittaube und Verfolgertauben geben?

 

Was Leittaube?

 

Ja?

 

Sie kann man sich ähnlich vorstellen, wie ein Leithengst bei wilden Pferden!

 

Immer alles im Überblick, alle gut zusammenhalten bei Gefahr kontrolliert abhauen. Der Leithengst voran.

 

So auch bei den Wammen. Die Leittaube zieht die Mitflieger nach oben. Eng, harmonisch und doch zielstrebig! Selbst da machen dann Wammen-Spezialisten schon wieder kleine aber feine Unterschiede. Werden die Kreise oben immer kleiner und die Tauben berühren sich beim drehen mit den Schwingen, das wird von machen Taubenzüchtern nicht so gern gesehen. Wir Normalos sehen aber so kleine Unterschiede aber nicht oder besser gesagt wir denken an so etwas überhaupt nicht. Denn wer sagt, dass solche Tauben schlechter sind als andere. Also vergesst es wieder.

 

Die Leittaube ist wahrscheinlich die Intelligenteste Taube in einem Stich. Sie hat auch ihren Besitzer immer im Augenwinkel. Zeigt er ihr das Droppsignal beginnt sie sofort zu stürzen. Das heißt für ihre Mitflieger, auch etwas drehen und losstürzen, wir verfolgen unsere Leittaube so schnell als möglich! Ist in einem Stich, keine Leittaube dabei, kommt es oft zu unschönen Szenarien. Sie steigen auf und aufs Droppzeichen hin die Tauben teilen sie sich fangen an zu suchen, schwanken stürzen etwas und schwanken wieder drehen Spiralen bis sie wieder unten angekommen sind.

 

 

 

Dann denkt der Züchter vielleicht, was habe ich denn da vom Züchter **** angedreht bekommen?

 

Dieser Schei…………kerl!!!

 

 

 

Uwe Seeger
Uwe Seeger

All diese letzten Zeilen haben sich mehr oder weniger schon bei sehr vielen Züchtern so abgespielt. Es gibt ja recht wenig in Deutsch darüber zu lesen. Kaufen geht, Züchten geht auch, aber dann das fliegen oder einfliegen, ohje!

 

Als ich meine ersten Wammen kaufte bei Uwe Seeger in Spaichingen hat er versucht mir so viel wie möglich mitzugeben. Nicht nur Tauben sondern sehr viele gute Ratschläge.

 

Sein wichtigster Satz, den er mitgab, den ich nie mehr vergessen werde, danke Uwe:

 

Fliegen deine jungen Wammen mal übers Hausdach, hast du gewonnen!

 

Marco Distel
Marco Distel

Das heißt übersetzt, obwohl der Spruch ja in Deutsch ist, so viel wie: Lösen sich deine jungen Tauben vom Boden und dir oder deinem Schlag, haben sie die Anhänglichkeit und Angst überwunden, Wind unter die Flügel zu bekommen. Es kostet anfangs sehr viel Überwindung mit dieser gewaltigen Körpermaße sich vom Boden abzuheben und in höchste Höhen zu steigen.

 

Beherzigt man all die kleinen Dinge in der Welt der Wammen und ist in einem Club organisiert, hat man vielleicht das Bedürfnis die Leistung seiner jungen Schützlinge eines Tages schriftlich zu Papier zu bringen in Form einer Abnahme, eines Wertungsrichter`s beim DFC, dessen ich Mitglied bin.

 

So auch bei mir.

 

Vorausschicken möchte ich noch, dass ich am 03.Juli diesen Jahres 2011 von einem Clubkameraden 4 junge Wammen alles Geschwister geschenkt bekommen habe.

 

Eckehard Bähschnitt
Eckehard Bähschnitt

2. Und 3. Brut aus einem älteren Zuchtpaar. Die 1. Brut hat ein Zuschauer unserer FK-Meisterschaft an diesem Tag gekauft. Leider weiß ich seinen Namen nicht.

 

Der Freund und Zuchtkollege, ihr kennt ihn alle aus der Birminghamrollerszene Eckhard Bähschnitt aus Radis. Radis nicht weit entfernt von der Lutherstadt Wittenberg! Ich glaube das liegt in Sachsen-Anhalt? Weiß es aber nicht genau, bin da nicht so bewandert. Jedenfalls habe ich diese Wammen geschenkt bekommen und nach und nach zum Fliegen gebracht. Diese Nachzucht ist recht leichtfüßig. Das heißt es war nicht schwer sie zum Fliegen zu bringen.

 

Da gibt es schon recht große Unterschiede, was das einfliegen angeht.

 

Jedenfalls das Video das ihr hier seht ist vom 13.08.2011, da sieht man meine kleinen Wammen fliegen.

 

Ivica Jakesevic
Ivica Jakesevic

 

Das heißt nach 40 Tagen flogen sie schon gute Untere Höhe! Mancher denkt nun, der hat aber lange gebraucht. Ich gebe aber zu bedenken: Hätte ich ältere Wammen gehabt, die meine Jungen eingeflogen hätten, wäre diese Leistung vielleicht schon nach 14 Tagen eingetreten/ gezeigt worden!

Nun vor kurzem war gerade ein Wertungsrichter in der Nähe. Ein sehr bekannter Wammenzüchter, in der Wammen-szene fast nicht wegzudenken, nicht nur denn seit einigen Jahren ist er auch in Sachen BR auf dem allerbesten Wege ein ganz großer zu werden.

 

Ivica Jakesevic aus Mühlheim a. d. Donau, einige Bilder von Ivica sind in unserer DFC-01 Gruppenhomepage unter: 

 

Ivica hat mir eine/meine allererste Abnahme gemacht mit Wammen. Mit ihm als Wertungsrichter war ein Anwärter dabei, Hamdijo Deomic der aus Schaffhausen in der Schweiz angereist war!

 

Zwar habe ich meine jungen Wammen des Öfteren trainiert, aber dass ich eine Abnahme noch dieses Jahr bekommen würde, damit rechnete ich bei weitem nicht!

 

Jedenfalls haben meine jungen Wammen ihre Gesellenprüfung bestanden.

 

Laut DFC Beschluss vom 26.03.11 dürfen aber keine Punktzahlen mehr veröffentlicht werden im laufenden Zuchtjahr! Ich stimmte in Dinslaken dagegen, das so nur nebenbei!

 

 

 

Jedenfalls stiegen meine Wammen in Mittlere Höhe auf und wurden auf Ansage gedroppt!

 

Da habe ich einen Fehler gemacht. Ich ging von meinen Dunek aus, und sagte das Droppen an, eigentlich wie immer. Man lässt die Tauben steigen und wenn man das Gefühl hat die landen nicht mehr von selbst, gibt man das Zeichen: “Ich droppe“.

 

 

 

Da ist bei den Wammen aber falsch! Bei Wammen geht es um jede Sekunde: Da darf das Kommando “ich Droppe“ erst kommen, wenn die ersten Dropper gesetzt bzw. Hochgeworfen wird, vorher auf keeeeeinen Fall. Jede Sekunde zählt, kann Meisterschaften entscheiden.

 

 

Flugbericht - Heimatschlagabnahme

 

Flugteilnehmer Fredi Liebgott

 

Klasse/Rasse Wammen

 

WR: Ivica Jakesevic

 

WRA: Hamdijo Deomic

 

Flugzeit: 6 Minuten

 

Droppzeit: 15 Sekunden

 

Sturz: Mittlere Höhe

 

Sturz nicht unterbrochen

 

Sturzbild: 1 Taube leichtes Schaukeln

 

Sturzbild: 2 Tauben Sturz ohne Schaukeln kein Kreise ziehen, kein Bremsfallschirm

 

Jedes Mitglied beim DFC kann sich anhand meiner Daten nun die Punktzahlen selbst errechnen.

 

 

 

Jedenfalls bin ich mit meinen Wammen von Eckhard Bähschnitt mehr als zufrieden. Mit ein bisschen Geschick und Mut könnten mir noch so viele es gleichtun in diesem Jahr. Es gibt so viele Wammenzüchter die auch Mitglied sind beim DFC sind und keine Abnahme machen lassen. Ich finde es sehr schade, seine Tauben nur für sich fliegen zu lassen und stürzen zu lassen. Es rufen oder schreiben mir immer wieder so viele Leute, hätten sie nicht eine Adresse für mich ich hätte Interesse an dieser oder dieser Rasse. Es kann doch nicht jeder seine Jungtiere die er jährlich züchtet, selbst behalten, oder? Jährlich werden auch immer noch Originaltiere aus der Türkei eingeführt, und Junge daraus werden teilweise zu horrenden Preisen gehandelt.

 

 

Um diesen unverschämten Preisen Vorschub zu leisten, sollten wir untereinander etwas aufeinander besser zugehen.

 

 

 

Denn wir >Deutschen< brauchen uns vor ausländischen Tauben längst nicht mehr zu verstecken!

 

 

Seit 1970 sind Wammen in Deutschland verbreitet, das heißt wir haben uns einen gewissen Zucht bzw. Flugstil oder Stand erarbeitet.

 

 

 

Nur Meine Meinung

 

 

 

 

 

Mein Aufruf an alle Wammen Züchter die organisiert sind, nehmt Kontakt auf mit aktuellen WR vom DFC!

 

Der ein oder andere besucht übers Jahr gesehen verschiedene Züchter oder >Meisterschaften< oder andere Events vielleicht sogar familiäre Geschichten, sprecht euch einfach ab oder die WR an, vielleicht kommt auch einer in eure Nähe, ein Wammen-WR vom DFC!

 

Schaut man die Jahres-Ergebnislisten   an, sind die BR und OR noch weit vorne.

 

Stehen wir alle zusammen und bringen unsere Liebe, unsere Rasse die Wammen

 

auf den Vormarsch!

 

Okt. 2011

 

Fredi Liebgott