31.12.17 Winterflieger meine Hamburger Flugkalotten                                                                                                                            

Im nachfolgenden Kurzfilmchen möchte ich aufzeigen, dass man ganzjährig Tauben fliegen kann. Ich habe es gestern am 30.12.17 aufgenommen. Trotz starkem Wind und großem Greifvogeldruck fliege ich meine 2017 er Hamburger Flugkalotten jeden Tag, wenn ich zeitlich kann. Außer bei Schneetreiben, das aber bisher kaum vorkam. Was ich aber festgestellt habe, wenn der Wind stärker bläst, fliegen die Kalotten nicht hoch, im Gegenteil sogar. Was sie machen sie sausen wie im Rausch um die Häuser, durch die Straßen durch Höfe um Bäume, wie wahnsinnig, wie wenn sie von einem Falken gejagt würden. Sie legen dabei ein Tempo an den Tag, absolut sehenswert. Und das bei 70 % Gerste und 30 % billiges Mischfutter. Schade dass ich meine anderen Rassen nicht fliegen kann. Aber egal ob Kelebek, Dunek, Wammen oder Wuta, die haben absolut keine Chance gegen die Falken.

 

Wenn sich nun jemand fragt ob die Kalotten dieses um die Häuser fliegen sich angewöhnen, falls mehrere Tage  hinter einander mal Wind geht. Das kann ich verneinen. Bei schönem Wetter bzw. besserem Wetter fliegen sie wieder ganz normal so in Unterer Höhe. Die oder meine Kalotten sind keine Tauben die sich in mittlerer Höhe rumtummeln Das sind Tauben die zeigen ihr ganzes Können in Unterer Höhe. Je nachdem wie sie drauf sind oder je nachdem wie alt sie sind zeigen sie verschiedene Flugfiguren. Kein Flug ist wie der……. am Tag zuvor.

 

 

Aber……..Immer so ..um einem ein Ahh..Gefühl zu erzeugen.

 

 

Da der Greifvogeldruck in den nächsten Jahren leider nicht nach lässt, sollten wir Flugtaubenzüchter umdenken.

Deshalb verweise ich hier auf einen Artikel/ Merkblatt von Jürgen von Ramin

 

Greifvögel und Flugtauben,

 

die objektive Betrachtung eines Spannungsfeldes

 

Download
Greifvögel-und-Flugtauben-2.01.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

01.01.18 Flugzeit heute 60 Minuten?

 

Und das mitten im Winter? Das ist absolut nicht mein Ziel.

 

Denn 30 - 40 Minuten in voller Aktion so mit allem was es an Flugfiguren gibt,.....wäre mir viiiiel  lieber?

 

 

Wale Stettler beschreibt die Kalotten so, toller Bericht: 

http://www.flugtippler.ch/berichte/kalottenflug.html

Ein Auszug aus diesem tollen Bericht erscheint mir sehr wichtig für die kommenden Hamburger Flugkalotten Halter/ Züchter/ Flieger, wie auch immer: Diese Sätze kann ich voll unterstreichen!

 

Sonne und Windstille, ist nicht ihr Flugwetter. Sie haben oft beim Fliegen ihre Macken. Es gibt Tage da sind sie längere Zeit ausser Sichtweite, sie fliegen nicht so hoch sondern so weit weg (Alte wie Junge). Es gibt Tage da können sie den ganzen Flug nur rechts oder nur links herum fliegen. Diese Macken zeigen sie oft in der Sommerzeit. Sie fliegen meistens in der unteren Flughöhe, selten gehen sie in die mittlere Flughöhe, vorallem dann wenn der Habicht hinter ihnen her ist. Sie fliegen schnell und eng zusammen. Wenn die Temperatur nicht zu hoch ist, fliegen sie viele Schlaufen (Achterbahn) und Kippen immer wieder. Unter Kippen versteht man, wenn das ganze Team einige Meter "abstürzt" und dann gleich wieder auf die vorhergehende Höhe aufsteigt und das in grosser Geschwindigkeit.

Wale Stettler CH Binningen www.flugtippler.ch

 

02.01.18 Heute Flugzeit 40 Min mit kleiner Einlage, siehe Video!